Dabei sein ist manchmal alles

Gaukinderturnfest des Turngaus-Donau-Wald mit 250 Teilnehmern

( wil)Eine gewisse Anspannung herrschte schon am Sonntagmorgen in der Turnhalle des Anton-bruckner-Gymnasiums.250 Kinder und auch ziemlich viele Eltern warteten auf den Startschuss zum sportlichen Wettkampf. Sie alle waren zum Gaukinderturnfest des Turngaus-Donau-Wald nach Straubing gekommen.

Die Mitglieder des FTSV Straubing hatten unter der Regie von Hermann Himpel alles bestens für die Wettkämpfe vorbereitet. Dafür gab es auch ein großes Dankeschön von der Turngau-Vorsitzenden Julia Both aus Bogen. Turnen und Sport sind wichtige Elemente, um soziale Fähigkeiten wie Fairness und Teamgeist, Respekt und Toleranz sowie den Umgang mit Sieg und Niederlagen zu wecken ,sagte Julia Both in Ihrer Begrüßung. Bewegung ist der Grundstein für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung und vermittelt eine positive Lebenseinstellung. Sport bringt Freude und neue Freunde. Ganz einfach ausgedrückt: Dabei sein ist alles.

In der Turnhalle warteten Schwebebalken, Boden, Kasten und Barren auf die turnenden Kinder. Auf dem Sportgelände galt es, sein Können im Laufen, im Springen im  Werfen zu beweisen. Die Teilnehmer hatten die Wahl zwischen Dreikampf und Vierkampf, wobei im Dreikampf drei Hallensportarten gewählt werden konnten, und im Vierkampf gab es die Wahl aus zwei Geräten und zwei Leichtathletikdisziplinen.

Das Turnfest sei eine Breitensportveranstaltung, sagt die Gaufachwartin Kinderturnen Sonja Hartl , bei der die organisatorischen Fäden am Sonntag zusammenliefen. Ja, und für die kleinen Teilnehmer gab es noch den Pumucklwettbewerb aus drei Gerätdisziplinen.

Stefanie, sechs Jahre jung und vom TSV Plattling, hatte den Barren als ihr turnerisches Lieblingsobjekt erkannt. Aber auch alle anderen Geräte machten eine Menge Spaß. Der ebenfalls sechsjährigen Sofia, sie startete für den TSV Deggendorf, gefiel der elegante Sprung vom Kasten ganz gut. Die Balance auf dem Schwebebalken fand allerdings nicht so ganz die Zustimmung der jungen Nachwuchsturnerinnen. Hier war auch bei den größeren Turnerinnen der ein oder andere Fehltritt zu erkennen.

Und so war das Interesse der Kinder durchaus unterschiedlich, ebenso der Leistungsstand, Während die etwas älteren Kinder nervös und angespannt am Gerät auf ihren großen Moment warteten , hatten die Kleineren einfach nur Spaß daran, durch die Halle zu toben und mit ihren Sportkameraden zu spielen. Mit Mittelpunkt stehe, den Kindern Spaß und Sport zu vermitteln und Grundlagen zu legen, so Sonja Hartl.

Der FTSV Straubing stellte allein 93 der 250 Teilnehmer. Folglich war auch die Ausbeute an Medaillen und Urkunden entsprechend groß. Die anderen Teilnehmer kamen von TV Viechtach, dem TV Zwiesel, dem SV Zwiesel, dem TSV Plattling und dem TSV Deggendorf sowie vom TSV Bogen ,dem TV Regen und dem ‚VfR Laberweinting.

Abgerundet wurde das Gaukinderturnfest mit einigen Showeinlagen der Teilnehmer. Und zum Schluss durften alle Kinder ein Medaille mit nach Hause nehmen. Die Platzierten erhielten noch eine Urkunde.

 


Siegerliste

Download